Bruschetta mit Bohnen-Rosmarin-Aufstrich & Auberginen-Prosciutto

Dieses Rezept bietet einen echt leckeren Ersatz für den hauchdünnen italienischen Schinken, ist gesünder und zusammen mit dem herzhaften Bohnen-Rosmarin-Aufstrich bleiben hier keine Wünsche offen.

Viele Menschen hören ja nicht auf, Fleisch zu essen, weil es ihnen auf einmal nicht mehr schmeckt, sondern aus Respekt vor Tieren sowie aus gesundheitlichen und Klimaschutz-Gründen. Wir sind Gewohnheitstiere und  es ist vollkommen legitim, wenn auch der überzeugteste Veganer sich ab und zu bei sehnsuchtsvollen Gedanken an Bratwürstel oder hauchdünnen Prosciutto ertappt.

Bruschetta mit Bohnen-Rosmarin-Aufstrich & Auberginen-Prosciutto

1 Stunde/ 4 Portionen

Prosciutto

  • 1 Ciabatta Weißbrot oder Baguette
  • 7 EL Olivenöl
  • 2 EL Sojasoße
  • 2 EL Agavensirup
  • 1 Aubergine

Aufstrich

  • 250 g weiße Bohnen, vorgekocht
  • 1 Knoblauchzehe
  • 1 Zweig frischer Rosmarin oder 2 EL getrockneter Rosmarin
  • Salz, Pfeffer
  • ein Schuss Apfelessig oder Zitronensaft

Zubereitung

Den Backofen auf 50 Grad vorheizen.

Die Aubergine waschen, halbieren und mit Hilfe eines Sparschälers in sehr dünne Streifen schneiden. In einer Schüssel mit 1 TL (ja, ganz wenig) Salz vermengen, das Salz behutsam und gründlich einmassieren und 15 Minuten in Wasser ziehen lassen.

In der Zwischenzeit die Bohnen mit dem Rosmarin, der geschälten Knoblauchzehe und 3 EL des Olivenöls in einem Mixer zu einem cremigen Aufstrich verarbeiten.

Falls er zu fest wird, noch etwas Wasser dazu geben und mit Salz und Pfeffer abschmecken.

Die Aubergine kurz abwaschen und gut ausdrücken. 2 EL Olivenöl, Sojasoße und Agavensirup verrühren und über die Auberginentreifen geben, gut vermengen.
Die Streifen sorgfältig auf ein bis zwei mit Backpapier ausgelegten Backblechen ausstreichen und bei 50 Grad im Ofen langsam trocknen lassen. Nach etwa 30 Minuten checken, sie sollten trocken, aber noch etwas saftig sein. Bei Bedarf noch weiter trocknen.

In der Zwischenzeit das Weißbrot in Scheiben schneiden, die übrigen 2 EL Olivenöl in einer Pfanne erhitzen und die Brotscheiben darin von beiden Seiten anrösten. Anschließend großzügig mit dem Bohnenaufstrich bestreichen und am Ende mit den leckeren Auberginen-Prosciutto-Scheiben belegen.

Happa Happa!

Man kann es auch im Dörrautomaten zubereiten, vorausgesetzt, man besitzt einen.

Dann wird es noch Schinken-ähnlicher. Geht aber auch gut im Ofen!

Ob als Vorspeise oder als Snack – der Proscuitto hält auch gut in einer Vorratsdose im Kühlschrank – habe ich gehört, bei mir wird er immer sofort aufgegessen…

Möchtest du Post von mir? Ab in den Verteiler...