Fake Cupcakes: Mais Muffins mit Rote Bete Hummus

Dieses Rezept ist eines von vielen aus meinem ersten Kochbuch „Sophias vegane Welt„.

Hinterlistige Täuschung. Diese wunderhübschen Cupcakes sind alles andere als süß:

Die knusprig-lockeren Mais-Muffins mit ihrer leichten Chili-Note werden durch zart-pastellfarbenes Rote-Bete-Hummus abgerundet und mit ein paar Deko-Erbsen versehen, aufgetischt.

Fake Cupcakes sind nicht nur für den 1.April eine geeignete Vorspeise.

Fake Cupcakes: Mais-Chili Muffins mit Rote-Bete-Hummus

45 Minuten/ 6 Cupcakes

Mais Muffins

  • ½ Tasse Pflanzenöl (Rapsöl, Sonnenblumenöl)
  • 1 Päckchen Backpulver
  • 1 TL Chilipulver oder ½ feingehackte Chilischote
  • 2 El Hefeflocken
  • 300 g Mais
  • 3 Tassen Mehl
  • 1 TL Salz
  • 2 EL scharfer Senf
  • 1 Tasse Wasser

Hummus

  • 350 g vorgekochte Kichererbsen
  • 3 EL Tahini
  • 3 EL Zitronensaft oder Apfelessig
  • Kreuzkümmel
  • Pfeffer
  • 3 EL Rote-Bete-Saft
  • 2 EL TK-Erbsen

Zubereitung

Den Mais mit einem Pürierstab oder einem Mixer etwas zermatschen, aber nicht zu sehr, es sollen noch einzelne Körner ganz bleiben.

Den Backofen auf 190 Grad vorheizen.

Das Mehl mit dem Backpulver, Hefeflocken, Chili, der Maismasse, dem Öl, dem Senf und dem Wasser in eine große Rührschüssel geben.

Mit einem großen Löffel zu einem elastischen Teig verrühren, mit den Händen durchkneten.

Den Teig in ein Muffin-Backblech füllen. Noch schöner wird’s mit bunten Papierförmchen, sonst die Muffinform mit etwas Öl einfetten.

Bei 190 ° C ca. 20 Minuten backen.

In der Zwischenzeit die Kichererbsen mit Zitronensaft, Tahini und Rote-Bete-Saft mit einem Mixer pürieren, bis eine rosa Creme entsteht. Mit Kreuzkümmel, Salz und Pfeffer abschmecken und in eine Spritztülle füllen. Im Kühlschrank kalt stellen.

Die Erbsen mit etwas Öl in einer kleinen Pfanne erhitzen.

Die abgekühlten Mais-Muffins mit der rosa Creme dekorieren und mit Erbsen bestreuen.

Möchtest du Post von mir? Ab in den Verteiler...