Ganz-Bunt-Gebäck

Diese Plätzchen gehören mittlerweile zu meinem jährlichen Weihnachts-Repertoire.

Sie schmecken aber das ganze Jahr hindurch.

Da ich Schwarz-Weiß-Gebäck ungefähr so spannend finde wie Menschen, die Schwarz-Weiß denken, deshalb habe ich einen klassischen veganen Keksteig gemacht und ihn mit vier natürlichen Farbstoffen optisch aufgerüscht!

Voilá – Sophia’s Ganz-Bunt-Gebäck!

Ganz-Bunt-Gebäck

1 Stunde/ viele Kekse

Ganz-Bunt-Gebäck

  • 500 g feines Weizenmehl Typ 405
  • 3 TL Backpulver
  • 150 g Zucker
  • 250 g Pflanzenmargarine
  • 2 EL Sojamehl, verrührt mit 4 EL Wasser
  • 3-5 EL Pflanzenmilch (Soja, Reis, Mandel, Hafer)
  • 1 TL Kurkumapulver
  • 2 TL (Back)Matchapulver
  • 4 TL Kakaopulver
  • 5 TL Rote-Bete-Saft

Zubereitung

Den Backofen auf  180 Grad Ober/Unterhitze vorheizen.

Das Mehl in eine Schüssel sieben, mit Backpulver und Zucker vermischen und die Margarine hinein stückeln. Alle Zutaten mit Hilfe einer Küchenmaschine oder der kräftigen Hände verkneten. Nach Bedarf 2 bis 3 EL Pflanzenmilch dazu geben bis der Teig so geschmeidig ist, dass er sich verarbeiten, sprich ausrollen lässt.

Nun auf vier Teile aufteilen und alle nacheinander bunt einfärben. Ich empfehle die in folgender Reihenfolge vorzugehen, weil man so mit der „wenigsten Schweinerei“ auf dem Backbrett anfängt. Genau, man sollte ein bemehltes Backbrett oder eine ähnliche Arbeitsunterlage haben:

Teil 1: Gelb

Den Kurkuma sorgfältig mit dem Teig verkneten bis er gleichmäßig gelb ist, falls er zu krümelig wird, etwas Pflanzenmilch einarbeiten

Teil 2: Grün

Genauso mit dem Matchapulver verfahren, bei Bedarf Flüssigkeit ein kneten. Es gibt sogenannten Backmatcha, der ist kostengünstiger als der zum Trinken und färbt herrlich froschgrün!

Teil 3: Braun

Hier muss auf jeden Fall noch Flüssigkeit dazu, weil das Kakaopulver natürlich saugt…

Teil 4: Rosarot

Get prepared for some Schweinerei. Schön ein kneten, da der Saft ja schon flüssig ist, ist hier im Zweifelsfall noch etwas Mehl unterzukneten, damit der Teig nicht zu matschig wird…

Wenn ihr alle vier Teige fertig habt, macht schnell die Unterlage sauber und los kann es gehen…

Es gibt ungefähr eine Milliarde Möglichkeiten das Gebäck zu gestalten, lasst eurer Fantasie freien Lauf. Ihr könnte Teigwürste rollen, sie aneinander drücken und Scheiben abschneiden. Die Farben locker verkneten, ausrollen und ausstechen oder vorsichtig mehrere bunte Teigschichten aufeinander ausrollen, dann eine Rolle formen, diese in Scheiben schneiden und ihr habt hübsche Schnecken – get crazy!

Die fertigen Plätzchen auf einem mit Backpapier oder Sillikonmatte ausgelegten (bzw. das Rezept reicht insgesamt für ca. 4) Backblech verteilen und im vorgeheizten Backrohr bei 180 Grad für 15-20 Minuten backen (lieber nach 15 Min. Uhr stellen, hängt von der Power des Ofens ab).

Anschliessend – aufessen!

Mjam!

Zero Waste Küche on tour...

Hier findet ihr alle kommenden Events

Möchtest du Post von mir? Ab in den Verteiler...