“Nutella” Kuchen – Köstlicher Haselnuss Schoko Unbake Cake

Ihr liebt die cremige, nussige Konsistenz der berühmten Haselnusscreme?

Diese zart auf der Zunge zergehende Mischung aus Nuss und Schokolade?

Ihr kennt die veganen Alternativen, wollt aber eine Variante ohne weißen Zucker und Palmöl?

Dieser Kuchen wird eure Gelüste in jeglicher Hinsicht stillen.

Es ist kein 100%iger Raw Cake, da die Haselnüsse geröstet werden. Auch für Haselnussmus werden oft geröstete Nüsse verarbeitet, aber ihr müsst den Kuchen nicht backen, deshalb UNBAKE.

Mit simplen, qualitativ hochwertigen Grundzutaten ist es ganz einfach den spezifischen Geschmack nachzubauen, mit dem die samtige Streichcreme euch seit frühesten Kindheitserinnerungen betört.

Einzig und alleine: Ein guter Mixer/ Küchenmaschine ist von Vorteil um die richtige Konsistenz hinzubekommen

Ich empfehle dieses schnieke Teil, das mit 99,00 € wesentlich günstiger ist, als andere Hochleistungsmixer und absolut Nutella-Cake-erprobt.

Die Mengenangaben sind in Tassen-Maßen, wenn ihr kein Cup-Maß zuhause habt, kuckt mal dieses Video, dort erkläre ich was ihr alternativ machen könnt.

Die Menge reicht entweder für die im Video verwendete kleine Springform (18 – 20 cm Durchmesser) oder eine eckige Brownieform (mittelgroß).

“Nutella” Kuchen – Köstlicher Haselnuss Schoko Unbake Cake

30 Minuten & Einweichzeit/ 12 Portionen

Boden

  • 1 Tasse Mandeln
  • 1 Tasse im Ofen geröstete Haselnüsse
  • 10 Datteln (entsteint)
  • ⅔ Tasse Bio- Kakaopulver
  • 3 EL geschmolzenes Kokosöl

Creme

  • 2½ Tassen Cashewkerne (über Nacht in Wasser eingeweicht)
  • ½ Tasse Bio- Kakaopulver
  • ¼ Tasse Haselnuss- oder Mandelmus
  • ⅓ Tasse Agaven- oder Dattelsirup oder Reismalz
  • ½ pflanzliche Milch, z.B. Soja- oder Hafermilch,
  • ½ Tasse geschmolzenes Kokosöl
  • das Mark einer Vanilleschote
  • eine Prise Salz

Zubereitung

 

 

Zero Waste Küche on tour...

Hier findet ihr alle kommenden Events

Möchtest du Post von mir? Ab in den Verteiler...