Tarte Tigeresse – Schoko-Nuss-Nougat-Tarte

Es muss schnell gehen weil ihr so richtig Lust auf eine Portion Selbstverwöhnung habt?

Hier das Rucki-Zucki-Rezept für eine vegane Mürbeteig-Tarte mit verführerischer zweifarbiger Füllung, denn das Auge isst bekanntlich mit.

Dieses Rezept funktioniert mit jeder im Handel erhältlichen (veganen) Schokocreme.

Guten Appetit!

Happa Happa

Tarte Tigeresse – Schoko-Nuss-Nougat-Tarte

Zubereitungszeit: 60 Minuten/ 4 Tartes mit 14 cm Durchmesser

Tarte Tigeresse

  • 50 g Zucker
  • 100 g Pflanzenmargarine, Zimmertemperatur
  • 150 g Mehl
  • 1 Prise Salz
  • 250g veganer Schoko-Aufstrich
  • 4 EL Nussmus (Cashew, Mandel, Erdnuss)
  • 1 EL Zitronensaft oder Apfelessig
  • 1 EL Kokosöl
  • 1 Messerspitze gemahlene Vanille

Zubereitung

Die Margarine mit dem Zucker und der Prise Salz händisch verkneten.

Dann das Mehl dazu sachte dazu kneten, nicht zu lange, nur bis alles vermengt ist.

Den Teig abgedeckt für eine halbe Stunde in den Kühlschrank geben.

Den Backofen auf 180 Grad Ober/Unterhitze vorheizen.

Die Tarteförmchen gut einfetten.

Teig zwischen Backpapier oder zwei Silikonbackmatten 1 cm dünn ausrollen und die Förmchen damit auskleiden.

Bei 180 Grad 8 – 10 Minuten backen.

Abkühlen lassen. Vorsichtig mit einem kleinen Messer die Ränder lösen und sachte aus der Form nehmen.

Die Schokocreme im Wasserbad auf niedriger Hitze flüssig werden lassen.

In einem kleinen Topf das Nussmus mit dem Kokosöl, der Vanille und dem Zitronensaft sanft erhitzen, es muss nicht sonderlich heiß werden, soll sich nur gut verbinden.

Die Tarteletts mit der flüssigen Schokocreme füllen. Ganz zum Schluss ein bisschen von der weißen Nusscreme dazu geben und der gestalterischen Fantasie freien Lauf lassen. Feine Linien gelingen mit dem langen Stil eines Kaffeelöffels, Muster lassen sich mit einem Holzstäbchen zeichnen. Im Kühlschrank fest werden lassen.

Guten Appetit!

Möchtest du Post von mir? Ab in den Verteiler...